Archiv für die 'Spreewaldarten'-Kategorie

 Mandarinentenerpel entdeckt

Achtet auf die Enten Dieser Mandarinentenerpel wurde von Ronald Schubotz am 27. März 2010 im Unterspreewald gesehen, ein Weibchen schwamm am 28. März in Lübben auf der Berste. Die Mandarinente kommt ursprünglich aus Ostasien / Japan. Hierzulande hat sie sich ausgehend von Zoos und Tierparks, bei uns Berlin und Cottbus, verbreitet.



 Nilgänse im Storchennest

So oder ähnlich war ein Beitrag in der LR vom Sonnabend, dem 26. Februar 2010. Zu dieser Zeit hatte ich schon ein Foto von Frau Christl und konnte die Vögel als Nilgänse bestimmen. Dabei handelt es sich um Wasservögel, die ursprünglich in Ostafrika, aber auch in geringerer Zahl, in Südosteuropa, brüteten und als Parkvögel in […]



 Vergiftungen bei Wiedehöpfen

Unerklärliche Vergiftungen bei Wiedehöpfen in Brandenburg Im Zeitraum zwischen dem 12. Mai und 21. Juni 04 wurden in 4 Gebieten Südbrandenburgs erstmalig gehäuft tote Altvögel aufgefunden. In diesen Gebieten werden z.T. langjährig Niströhren für diese Art ausgebracht, kontrolliert und Junge beringt. Hierbei handelte es sich um mindestens 10 gefundene Tiere, von denen neun in den […]



 Der Spreewald

Der Spreewald ist eine in Mitteleuropa einmalige Landschaft Der Spreewald ist eine in Mitteleuropa einmalige Landschaft. Dieses etwa 74 km lange und maximal 16 km breite Niederungsgebiet verdankt seine Entstehung vor allem einem besonders geringen Gefälle der mittleren Spree von 10 bis 15 cm auf 1km Lauflänge. Durch feuchte, vermoorte Niederungen mit vereinzelt aufragenden Grundmoräneninseln, […]



 Der Weißstorch (Ciconia ciconia)

Arnulf Weingardt, Mozartweg 22, 15907 Lübben Verbreitung und Gefährdung Nach lang anhaltendem Rückgang bis zum Ende der 1980er Jahre entwickelte sich in der BRD der Weißstorchbestand ab den 1990er Jahren positiv auf 4284 Brutpaare. 1357 davon leben in Brandenburg (KAATZ 2000), im Biosphärenreservat Spreewald 100. In ganz Europa horsten heute etwa 150.000 Paare mit positivem […]