Pflegefall Mäusebussard


Pflegling im Wildpark Johannismühle

Der fast wiederhergestellte Bussard in der Freiflug-Voliere

Am 30. Januar 2010 wurde mir von einer aus Straupitz stammenden Studentin ein verletzter und völlig abgemagerter Mäusebussard mit der Bitte um Pflege gebracht.
Er bekam in einer meiner Werkstätten einen Platz in einem Leiterwagen unter Rotlichtbestrahlung. Die Wunden behandelten wir, es war zum Verlust von Schwungfedern gekommen.
Die hartnäckige Zwangsfütterung lohnte sich, er kam nach einer Woche auf die Beine. Im Februar wurde er in eine Hütte im Garten umgesiedelt. Das Platzangebot wurde für den genesenden Bussard schnell zu gering. Daher brachten wir ihn am 20. Februar in den Wildpark Johannismühle bei Baruth, wo er bestens aufgenommen wurde.
Er bewohnt jetzt eine Auswilderungs-Voliere und soll nach Ausbildung der fehlenden Schwungfedern wieder bei Straupitz ausgewildert werden.

Aufnahme aus der Freiflug-Voliere, dem vorübergehenden Wohnort bis zur vollständigen Genesung

Wir danken dem Wildpark Johannismühle e.V.
Harald Schneider




Sie können Kommentare zu diesem Eintrag mithilfe von RSS 2.0 verfolgen. Both comments and pings are currently closed.

Kommentare sind abgeschalten.