Schöpfwerk rückgebaut


Haus des Schöpfwerkes Batzlin

Am 20. März 2010 gab es auf einem Grundstück des NABU-Spreewald eine Bauabnahme besonderer Art. An diesem Tag wurde die Baumaßnahme “Abriss Schöpfwerk Barzlin“ des GRPS (Gewässerrandstreifenprojekt) mit der Bauabnahme abgeschlossen.

Dieses Schöpfwerk war eines der größten im Inneren Spreewald und entwässerte in dem Teilraum „Stauabsenkung Nord“ ca. 800 ha rund um die Uhr, wofür täglich bis zu 4000 kwh elektrischer Energie benötigt wurden.
Die Folge des Pumpbetriebes von 1973 bis 1991 waren Moorsackungen von bis zu 50 cm im Westteil des „Kleinen Geheges“ aus denen die heutigen Wasserflächen entstanden sind.

Das Flurstück mit dem Schöpfwerk wurde fast auf den Tag genau am 28. März 1995 von einem Bürger aus Lübbenau an den NABU Kreisverband Spreewald verkauft.




Sie können Kommentare zu diesem Eintrag mithilfe von RSS 2.0 verfolgen. Both comments and pings are currently closed.

Kommentare sind abgeschalten.