Streit um die Waldnutzung im Schützenhaus vorerst entschieden


Mit dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichtes Berlin/Brandenburg vom 28.9.2012 ist der juristische Streit um den Großkahlschlag im Revier Schützenhaus vorerst entschieden. Grund war u.a. auch die von einem Gutachter festgestellte Unwirtschaftlichkeit der Waldbewirtschaftung in diesem Gebiet.

Beschluss und Gutachten unter folgenden Links:

Beschluss+OVG+vom+28.09.12

Reinertragsprognose_Erle_20120925




Sie können Kommentare zu diesem Eintrag mithilfe von RSS 2.0 verfolgen. Both comments and pings are currently closed.

Kommentare sind abgeschalten.